Startschuss fürs schnelle Internet in Nordschwaben

In Nordschwaben surft man ab sofort über Glasfaser

Im höchstgelegenen Ortsteil von Rheinfelden wird nun über Glasfaser gesurft

Die Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen ist groß, vor allem in Gebieten, die stark unterversorgt sind: wie in Nordschwaben (Rheinfelden). Deshalb baute der Zweckverband Breitbandversorgung des Landkreises Lörrach dort in den vergangenen Monaten ein zukunftsfähiges Glasfasernetz. Alle notwendigen Arbeiten sind jetzt abgeschlossen. Jeder, der im Vorfeld die direkte Anbindung ans Netz beantragt hat, kann ab sofort mit wahlweise bis zu 400 MBit/s im Netz surfen. Über 90% der Haushalte entschieden sich für einen solchen Glasfaser-Hausanschluss.

Oberbürgermeister Klaus Eberhardt ließ es sich nicht nehmen, beim offiziellen Termin allen Beteiligten zu danken. Er freute sich zudem sichtlich darüber, dass es in Nordschwaben nun endlich losgeht. Die scheidende Ortsvorsteherin Rübsam sowie ihr Nachfolger Kuhlmann bestätigten die gute Zusammenarbeit.

Pures Surfvergnügen dank Glasfaseranschluss

In einem Glasfaser- oder FTTH-Netz (Fibre-to-the-Home) ist ein Hausanschluss der Grundstein für die schnelle Internetversorgung über Glasfaser. Leerrohre werden bis in den Haushalt hineingelegt und Glasfasern eingeblasen. Über den fertigen Hausanschluss kann im nächsten Schritt ein Signal empfangen werden, das Stiegeler IT als Anbieter aus der Region liefert. Mit Vertragsabschluss wird das angeschlossene Gebäude mit schnellem Internet­, zuverlässiger Telefonie und Fernsehen (Stiegeler TV) versorgt. Vielfältige Tarife decken die unterschiedlichen Kundenbedürfnisse ab. Ein Anschluss ist für 19,95 € monatlich für die ersten 12 Monate zu haben, danach ab 34,95 € je nach Tarif. Dank Glasfaser kommt die gebuchte Geschwindigkeit zuverlässig und zu 100 % beim Kunden an.

Herausforderung Breitbandausbau in Nordschwaben

Gerade in ländlichen, weitläufigen Gebieten wie Nordschwaben ist der Bau eines Glasfasernetzes eine Herausforderung. Die Zuleitung zum Ort, der sogenannte Backbone, ist eine Sache, das Ortsnetz, also die Anbindung der einzelnen Häuser, die andere. Insgesamt 18 Monate lang wurde für eine bessere Infrastruktur in Nordschwaben gebaut, 25 km Glasfaser verlegt und 1,1 Mio. € investiert, davon kommen 400.000 € durch Fördermittel des Landes.

Wer sich nun ans schnelle Netz anschließen lässt, sorgt nicht nur für eine schnelle Internetanbindung zu Hause, sondern durch die Pachtzahlungen der Anbieter an die Stadt Schopfheim auch für die Refinanzierung des Ausbaus.

Weitere Informationen und Vertragsabschluss

Wer auf das schnelle Netz wechseln möchte, sollte beim alten Anbieter nicht selbst kündigen. Das übernimmt Stiegeler IT, um einen reibungslosen Übergang bewerkstelligen zu können. Selbstverständlich können auch die aktuellen Rufnummern so problemlos übernommen werden. Verfügbare Tarife liefert die Tarifübersicht. Dort ist auch der Vertragsabschluss per Ausfüllen der Unterlagen oder per Online-Bestellung möglich.

Hinterlasse uns einen Kommentar