Zentralbereich von Donaueschingen und St. Georgen an Landkreis-Backbone angeschlossen

Von 22. Februar 2018News
Rund um das Fürstenberg Gymnasium in Donaueschingen ist der Grundstein für das schnelle Internet gelegt, und auch im St. Georgener Stadtteil Peterzell stehen die Zeichen auf Hochgeschwindigkeit.
 
Den ungünstigen Witterungsbedingungen zum Trotz konnten diese Woche zwei weitere, sehr wichtige Bereiche im Schwarzwald-Baar-Kreis an den Backbone des Glasfasernetzes angeschlossen werden: Zahlreiche Häuser und öffentliche Gebäude rund um das Fürstenberg Gymnasium in Donaueschingen sind nun am Netz. Vor allem für den Zweckverband Breitbandversorgung Schwarzwald-Baar, der seinen Sitz in der Außenstelle des Landratsamts in der Humboldtstraße hat, ist dieser Tag bedeutend: Der Verband ist nun ebenfalls an jenes Glasfasernetz angeschlossen, das er seit rund 3 Jahren baut. Der St. Georgener Stadtteil Peterzell ist ebenfalls am Netz, rund 70 Hausanschlüsse sind schon fertig gebaut, die aktive Technik für die Versorgung steht bereit.
Schnelles Internet in Donaueschingen auch für Schulen
Gebäude in der Humboldtstraße sowie bspw. Teile der Heinrich-Hertz-Str. und der Dürrheimer Str. sind über den Technikstandort (PoP), der beim Fürstenberg Gymnasium platziert ist, an den Landkreis-Backbone angebunden. Rund 50 Haushalte, Unternehmen und öffentliche Gebäude, vor allem Schulen, haben sich in diesem Gebiet für einen Hausanschluss entschieden. Nachdem die Verbindung zwischen Brigachtal, von wo das Signal kommt, mit dem zentralen Technikstandort in Donaueschingen hergestellt werden konnte, haben sie hierdurch die Möglichkeit, schnelles Internet, Telefonie und Fernsehen über einen einzigen Anschluss zu beziehen. Diese Dienstleistungen liefert Stiegeler IT, der offizielle Betreiber des Glasfasernetzes. Die ersten Hausanschlüsse sind bereits fertiggestellt, weitere folgen, sobald höhere Temperaturen eine Wiederaufnahme der Arbeiten ermöglichen.
Sehr positive Resonanz in St. Georgen
Rund 65 Haushalte haben alleine in Peterzell, bevor die Versorgung überhaupt begonnen hatte, einen Signalliefervertrag mit Stiegeler IT abgeschlossen, 252 Hausanschlussverträge wurden insgesamt unterschrieben. Sobald die Witterungsbedingungen es erlauben, werden alle übrigen Hausanschlüsse nach und nach fertiggestellt. In St. Georgen werden Kunden nicht nur IPTV beziehen können, sondern auch Kabelfernsehen, wofür die bestehende Koaxialverkabelung im Haus genutzt werden kann.
Vom Hausanschluss zum schnellen Internet
In einem FTTH-Netz (Fibre-to-the-Home), wie es im Schwarzwald-Baar-Kreis gebaut wird, ist ein Hausanschluss der erste Schritt. Leerrohre werden bis in den Haushalt hinein gelegt und Glasfasern eingezogen, womit sie bereit sind für die Übertragung des Internet-Signals. ­An dieser Stelle wird Stiegeler IT als Betreiber tätig. Mit Vertragsabschluss wird das angeschlossene Gebäude mit schnellem Internet­, zuverlässiger Telefonie und Fernsehen in brillanter Qualität, versorgt. Für Unternehmen oder Behörden stehen Geschäftskundentarife zur Verfügung, die den speziellen Anforderungen in den Bereichen Bandbreite und Telefonie gerecht werden. Darüber hinaus liefert Stiegeler IT auf Wunsch anknüpfende Dienstleistungen wie Standortvernetzungen oder Telefonanlagen.
Wer auf das schnelle Netz wechseln möchte, sollte beim alten Anbieter nicht selbst kündigen. Das übernimmt Stiegeler IT, um einen reibungslosen Übergang bewerkstelligen zu können. Selbstverständlich können auch die aktuellen Rufnummern so übernommen werden.

Hinterlasse uns einen Kommentar